Zeigt alle 12 Ergebnisse

KRATOM

Suchst du den Kauf von hochwertigem Kratom? Tauche ein in die faszinierende Welt von Kratom und lass dich von den vielen Möglichkeiten überraschen. Ob du nach Entspannung, Stresslinderung oder einem natürlichen Energieboost suchst, wir haben das perfekte Kratom für dich. Entdecke noch heute unser Sortiment und erlebe die Vielseitigkeit von Kratom!

-15%
Ursprünglicher Preis war: € 20,00Aktueller Preis ist: € 17,00.
In den Warenkorb

WAS IST KRATOM?

Kratom, auch bekannt als Mitragyna speciosa, ist ein tropischer Baum. Die Blätter des Kratombaums werden aufgrund ihrer therapeutischen und rekreativen Eigenschaften verwendet. Heutzutage hat Kratom aufgrund der Vielfalt der Wirkungen, die es bieten kann, weltweit an Popularität gewonnen. Die aktiven Verbindungen in Kratom, insbesondere Mitragynin und 7-Hydroxymitragynin, beeinflussen die Rezeptoren im Gehirn und im Nervensystem und erzeugen verschiedene Effekte, abhängig von der Dosierung und der Art des Kratoms.

DIE GESCHICHTE VON KRATOM

Kratom, auch als Mitragyna speciosa bekannt, stammt ursprünglich aus südostasiatischen Ländern wie Thailand, Malaysia, Indonesien und Papua-Neuguinea. Der Kratombaum gedeiht in tropischen Klimazonen und wächst hauptsächlich in den dichtbewachsenen Regenwäldern dieser Regionen.

Die Verwendung von Kratom reicht viele Jahrhunderte zurück und hat eine lange Geschichte in der traditionellen Medizin und Kultur Südostasiens. Eingeborene Bevölkerungsgruppen in diesen Ländern haben die Blätter des Kratombaums aufgrund ihrer vermeintlichen medizinischen und rekreativen Eigenschaften lange Zeit verwendet. Traditionell wurden die Blätter häufig gekaut oder als Tee getrunken, um ihre anregenden und schmerzlindernden Eigenschaften zu erleben, aber auch zur Förderung von Entspannung und Stressabbau.

Das Wissen über Kratom und seine Verwendung wurde lange Zeit mündlich in lokalen Gemeinschaften weitergegeben. Erst in neuerer Zeit wurde Kratom weltweit bekannter, und es wird nun immer häufiger als natürliches Nahrungsergänzungsmittel für verschiedene Zwecke verwendet, wie Schmerzlinderung, Stimmungseffekte und Entspannung.

DER UNTERSCHIED ZWISCHEN ROTEM, GRÜNEM UND WEIßEM KRATOM

Rotes, grünes und weißes Kratom sind verschiedene Varianten von Kratom, die durch die Farbe der Blattadern unterschieden werden. Jede Art hat einzigartige chemische Zusammensetzungen und wird mit verschiedenen Wirkungen in Verbindung gebracht, obwohl die Reaktion auch von der individuellen Empfindlichkeit und Dosierung abhängt. Hier sind die allgemeinen Eigenschaften und Effekte jeder Kratom-Art:

  • Rotes Kratom: Rote Kratomblätter haben rote Adern und werden oft mit Entspannung, Schmerzlinderung und einer beruhigenden Stimmung in Verbindung gebracht. Sie werden oft verwendet, um Stress und Angst zu reduzieren und können bei der Linderung von körperlichen Schmerzen helfen. Rotes Kratom wird häufig abends oder in Momenten der Ruhe und Entspannung verwendet, da es eine beruhigende Wirkung haben kann und manchmal Schläfrigkeit verursachen kann.
  • Grünes Kratom: Grüne Kratomblätter haben grüne Adern und gelten als ausgewogenere Variante. Sie werden oft für einen leichten Energieschub, Fokus und Konzentration verwendet, während sie auch etwas Entspannung bieten. Grünes Kratom kann bei der Reduzierung von Stress und Angst helfen, ohne die intensiven sedierenden Effekte von rotem Kratom. Es wird oft tagsüber verwendet, um Müdigkeit zu bekämpfen und die Produktivität zu steigern.
  • Weißes Kratom: Weiße Kratomblätter haben weiße Adern und gelten als die stimulierendste Variante. Sie werden verwendet, um Energie, Wachsamkeit und Motivation zu fördern. Weißes Kratom kann helfen, Müdigkeit zu bekämpfen und kann eine leicht stimmungsaufhellende Wirkung haben. Aufgrund der stimulierenden Natur wird weißes Kratom in der Regel tagsüber verwendet und nicht unmittelbar vor dem Schlafengehen.

EFFECTEN VON KRATOM

Die Effekte von Kratom können je nach Dosierung, Art (Farbe) und individueller Empfindlichkeit variieren. Die Effekte je nach Dosierung sind:

  • Niedrige Dosis: Bei niedrigen Dosen wird Kratom oft als anregend und energiefördernd beschrieben. Benutzer können eine Zunahme der Wachsamkeit, Konzentration und Energie erleben. Dies kann für Menschen nützlich sein, die eine natürliche Steigerung für ihre Produktivität oder zur Reduzierung von Müdigkeit benötigen.
  • Mittlere Dosis: Bei mittleren Dosen können die Effekte von Kratom auf Schmerzlinderung, Entspannung und eine verbesserte Stimmung ausgerichtet sein. Gefühle von Stress und Angst können abnehmen, und einige Menschen erleben ein Gefühl des Wohlbefindens und der sozialen Verbundenheit.
  • Hohe Dosis: Bei höheren Dosen nimmt die schmerzlindernde und beruhigende Wirkung von Kratom zu. Dies kann zu tiefer Entspannung und einem sedierenden Effekt führen. Menschen können sich ruhiger und entspannter fühlen, aber dies kann auch zu Schläfrigkeit oder Müdigkeit führen.

WIE VERWENDET MAN KRATOM?

Kratom kann auf verschiedene Arten konsumiert werden, abhängig von den Vorlieben des Benutzers. Hier sind einige der häufigsten Methoden, wie Kratom eingenommen wird:

  • Kauen von frischen Blättern: In den Regionen, in denen Kratom natürlich vorkommt, ist eine traditionelle Methode, es zu verwenden, das direkte Kauen frischer Kratomblätter. Die aktiven Verbindungen werden durch die Mundschleimhaut absorbiert und können schnell wirken.
  • Kratom Pulver: Kratomblätter werden getrocknet und zu einem feinen Pulver gemahlen, das Benutzer durch Mischen mit Lebensmitteln, Getränken oder Wasser einnehmen können. Das Pulver kann auch in Kapseln gefüllt werden, um die Einnahme zu erleichtern und den Geschmack zu überdecken.
  • Kratom Tee: Eine häufige Methode besteht darin, Kratomtee zu machen. Das Kratompulver wird in Wasser gekocht und dann gesiebt, um einen Tee herzustellen. Der Tee kann nach Geschmack gesüßt oder gewürzt werden.
  • Kratom Tinkturen: Kratomtinkturen sind konzentrierte flüssige Extrakte von Kratomblättern. Sie werden normalerweise tropfenweise unter die Zunge gelegt und schnell in die Blutbahn aufgenommen.
  • Kratom Extrakte: Extrakte sind stärkere Formen von Kratom, die eine höhere Konzentration an aktiven Verbindungen enthalten. Sie können in Pulverform vorliegen oder als flüssige Tinkturen verkauft werden.
  • Kratom Kapseln: Kratompulver kann in Gelatinekapseln gefüllt werden, um die Einnahme zu erleichtern. Kapseln bieten eine genaue Dosierung und können für Menschen praktisch sein, die den Geschmack von Kratompulver vermeiden möchten.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Effekte und die Geschwindigkeit des Einsetzens je nach Konsummethode variieren können. Zum Beispiel kann das Kauen von frischen Blättern schneller wirken als das Trinken von Kratomtee, da die aktiven Verbindungen direkt vom Körper aufgenommen werden.

KRATOM ZUR LINDERUNG VON STRESS UND ANGST

Kratom kann möglicherweise bei der Linderung von Stress und Angst helfen, aufgrund der Wechselwirkung mit bestimmten Rezeptoren im Gehirn und im Nervensystem. Die Hauptwirkstoffe in Kratom, insbesondere Mitragynin, scheinen als partielle Agonisten der Opioidrezeptoren zu wirken, hauptsächlich des Mu-Opioidrezeptors. Darüber hinaus beeinflusst Kratom auch serotonerge und andere Neurotransmittersysteme. Hier sind einige Möglichkeiten, wie Kratom möglicherweise bei Stress und Angst helfen kann:

  • Angstlösende Effekte: Kratom hat angstlösende Eigenschaften, was bedeutet, dass es helfen kann, Gefühle von Angst zu reduzieren. Es kann eine beruhigende und entspannende Wirkung haben, wodurch Menschen ruhiger und entspannter werden.
  • Stressreduktion: Kratom kann bei einigen Benutzern dazu beitragen, Stressniveaus zu senken. Es kann ein Gefühl des Wohlbefindens fördern und helfen, besser mit stressigen Situationen umzugehen.
  • Serotonerge Aktivität: Kratom kann die Serotoninrezeptoren im Gehirn beeinflussen, was die Stimmung verbessern und Gefühle von Glück und Zufriedenheit fördern kann. Ein ausgewogenes Serotoninsystem ist entscheidend für die Regulation von Emotionen und die Reduzierung von Ängsten.

WELCHE AKTIVEN VERBINDUNGEN IN KRATOM SIND FÜR DIE EFFEKTE VERANTWORTLICH?

Die aktiven Verbindungen in Kratom, die für die Wirkungen verantwortlich gemacht werden, sind Mitragynin und 7-Hydroxymitragynin. Diese beiden Alkaloide sind die wichtigsten bioaktiven Substanzen in Kratomblättern und interagieren mit Rezeptoren im Gehirn und im Nervensystem, was zu verschiedenen Effekten führt.

  • Mitragynin: Mitragynin ist das häufigste Alkaloid in Kratom und verantwortlich für die meisten Wirkungen der Kratomblätter. Es wirkt als partieller Agonist der Opioidrezeptoren im Gehirn, mit einer stärkeren Affinität zum Mu-Opioidrezeptor. Dies kann zu Schmerzlinderung, Entspannung und einem Gefühl des Wohlbefindens führen.
  • 7-Hydroxymitragynin: Obwohl 7-Hydroxymitragynin in geringeren Mengen vorkommt als Mitragynin, ist es viel potenter. Es wirkt als starker Agonist der Opioidrezeptoren, insbesondere des Mu-Opioidrezeptors. Dies verstärkt die analgetischen und entspannenden Effekte von Kratom.

Neben Mitragynin und 7-Hydroxymitragynin enthalten Kratomblätter auch andere Alkaloide wie Speciogynin, Paynanthein und Speciociliatine. Obwohl diese Verbindungen ebenfalls zur Wirkung von Kratom beitragen, sind sie normalerweise in geringeren Mengen vorhanden, und ihre spezifische Rolle bei den Wirkungen von Kratom ist noch nicht vollständig verstanden.

IST KRATOM SÜCHTIG MACHEND?

Ja, Kratom kann süchtig machen. Obwohl Kratom ein geringeres Suchtpotenzial hat als traditionelle Opioide wie Heroin oder Oxycodon, kann es dennoch süchtig machen, insbesondere bei regelmäßiger und langfristiger Anwendung.

Die aktiven Verbindungen in Kratom, insbesondere Mitragynin und 7-Hydroxymitragynin, wirken auf Opioidrezeptoren im Gehirn, was zu einer erlebten Schmerzlinderung, Entspannung und einem Gefühl des Wohlbefindens führen kann. Im Laufe der Zeit kann sich der Körper an die Wirkungen von Kratom gewöhnen, was zu Toleranz führen kann. Das bedeutet, dass immer größere Mengen Kratom benötigt werden können, um den gleichen gewünschten Effekt zu erzielen, was zu einem Teufelskreis von erhöhtem Konsum führen kann.

Darüber hinaus kann der regelmäßige Gebrauch von Kratom zu physischer Abhängigkeit führen, was bedeutet, dass sich der Körper an die Anwesenheit der Substanz anpasst und Entzugssymptome auftreten können, wenn die Verwendung plötzlich gestoppt wird. Entzugssymptome von Kratom können variieren, können aber Reizbarkeit, Angst, Schlaflosigkeit, Muskelschmerzen, laufende Nase, Schwitzen und Magenbeschwerden umfassen. Obwohl die Abhängigkeit von Kratom weniger schwerwiegend ist als die von anderen Opioiden, kann sie dennoch erhebliche Probleme für Personen verursachen, die damit zu kämpfen haben. Es ist wichtig, Kratom vernünftig zu verwenden, die empfohlenen Dosierungen einzuhalten und Pausen zwischen Verwendungsperioden einzulegen, um das Risiko einer Abhängigkeit zu minimieren.